Die Kriminalisierung ist erfolgreich

Die Kriminalisierung von Cannabis ist erfolgreich. Seit 2007 ist der Probierkonsum von Jugendlichen zwischen 14 und 17 gesunken.

Europaweit sind erhebliche Schwankungen und in letzter Zeit auch ein Rückgang des einmaligen oder gelegentlichen Konsums zu beobachten. Diese Tendenzen gibt es u. a. auch in den Niederlanden (die trotz liberalerer Cannabisregelung eine deutlich geringere 12-Monats-Prävalenz aufweisen) Großbritannien und Dänemark. In Deutschland ist der einmalige Probierkonsum bei den 12- bis 25-Jährigen etwa auf den Stand von 2002 gefallen. Als Ursachen für den Rückgang werden durch die Europäische Drogenbeobachtungsstelle „mangelndes Interesse“ und ein Zusammenhang mit dem ebenfalls sinkenden Tabakkonsum vermutet. Da die Verfügbarkeit stabil geblieben und der Preis sogar gesunken ist, scheidet die Kriminalisierung als Ursache aus.

Weitere Mythen rund um Cannabis

Weitere, uns oft entgegengebrachte Mythen und Legenden rund um Hanf:

  1. Gestiegener THC-Gehalt
  2. Cannabis ist eine Einstiegsdroge
  3. Psychosen und Abhängig von Cannabis
  4. Konsumenten sind schon entkriminalisiert
  5. Die Kriminalisierung ist erfolgreich

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.